Dienstag, 10. November 2015

Wegweiser

Hallo Ihr Lieben!

Da mich immer mal wieder Fragen erreichen, wo wir abgeblieben sind,
gibt es heute hier noch einen zusammengefassten Wegweiser für euch:


Julia alias JuNE bloggt nun hier weiter

http://junes-welt.blogspot.de/
 
 
 
und Jana alias JANuAry findet ihr hier
 
http://simply-january.blogspot.de/
 
 
 
und unsere früher gemeinsam geführte Linkparty am Mittwoch findet ihr auch weiterhin hier
 
 
http://afterworksewing.blogspot.de/
 


Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr uns auch weiterhin treu bleibt und hin und wieder in unseren Blogs vorbeischaut. Mit einem Klick auf die Bilder kommt ihr direkt zum Ziel.
 
Seid herzlich gegrüßt!
 
JANuAry     &     *JuNE*
 
 
 

Mittwoch, 30. September 2015

Veränderungen


Es gibt im Leben immer wieder einmal Zeiten, in denen sich Etwas verändert. Durch viele kleinere Veränderungen wird das Leben an sich erst gestaltet und geprägt.

 

Ich danke euch Allen von Herzen für die lange gemeinsame Zeit hier bei JANuAry trifft JuNE, für die vielen lieben Kommentare und auch den stillen Lesern fürs Dabeisein.




Ich habe mich entschlossen, etwas in meinem Leben zu ändern und werde ab sofort einen Blog alleine schreiben.
Wer Interesse hat und mich weiter begleiten möchte, den würde ich gerne hier entlang bitten.

http://simply-january.blogspot.de/



Seid lieb gegrüßt!


JANuAry


Dienstag, 22. September 2015

Jorne und Mico

Endlich konnte ich meinen Sohn mal wieder so richtig glücklich machen, denn Frau Liebstes hat sich wieder etwas Tolles für Jungs einfallen lassen, einen coolen Raglan-Hoodie namens Mico ...
 



... und die recht aufwändige Sweat-Hose Jorne.



Beide Schnitte können aus dehnbaren Materialien, wie Sweat, Jersey, Alpenfleece o.ä. genäht werden. Ich habe für die Kombi schwarzen Jersey, den Sommersweat mit den Andrea-Lauren-Bären sowie hellgrauen Sommersweat genommen.
 
 
 
Der Hoodie ist recht schmal geschnitten und kann mit oder ohne Bündchen genäht werden. Ich habe natürlich wieder einmal beide Möglichkeiten ausprobiert und zeige euch die 2. Variante dann in den nächsten Tagen.
 
 
 
 

Die Taschenbeutel der Sweathose sind im Schnittmuster eigentlich unterteilt vorgesehen. Um den Musterstoff nicht zerstückeln zu müssen, habe ich bei dieser Version das äußere Taschenteil auch in einem Stück zugeschnitten. Da die einzelnen Schnittteile recht klein sind, hält sich der Stoffverbrauch auch in den großen Größen noch in Maßen.
 
 
 
Die Hose sitzt im Schritt etwas tiefer und wird im Wadenbereich etwas enger. 
 
 
 
Die Besonderheit an der Sweathose Jorne sind die Einsätze an den Knien, sowohl vorne als auch hinten. Dadurch bekommt die Hose schon eine vordefinierte Form und ist (O-Ton meines Sohn) saubequem ;-) Also werden wohl noch einige weitere Hosen folgen. Platz nach oben ist jedenfalls noch. Jetzt habe ich bereits die Größe 158 genäht aber der Schnitt geht bis Größe 176.
 
 
 
Dass die Schnitte auch mädchentauglich sind, haben ganz viele der Probenäherinnen bewiesen. Klickt euch mal rüber in die Designgalerie Sweathose Jorne und Raglanhoodie Mico  von ki-ba-doo. Dort gibt es so viele schöne Kombis zu sehen. Ich liebe vor allem die Miniversionen der Jorne-Hose. Hach! Da geht einem das Herz auf ;-)

 
Im Kämmerlein der Probenäherinnen wird schon fleißig an ein paar neuen Schnitten für die Mädels und die Damen gewerkelt. Ich kann euch sagen, es wird wieder einmal ganz bezaubernd. Lasst euch überraschen!
 
Liebe Grüße an Euch und habt einen schönen Dienstag!
 
JANuAry
 
Schnitte: Sweathose Jorne und Raglanhoodie Mico von ki-ba-doo
Stoffe: Bärensweat über Alles für Selbermacher, schwarzer Jersey und uni-grauer Sommersweat aus meinem Fundus
 

Mittwoch, 16. September 2015

noch 10 Tage ...

... dann findet DAS EVENT statt ...

Bestimmt zaubert meine heutige Überschrift Vielen von Euch ein Lächeln ins Gesicht ;-) ... aber einige wissen wahrscheinlich auch überhaupt nicht, wovon ich spreche.
 
 
 
Nun, im vergangenen Jahr saß ich an einem Wochenende Mitte Oktober pausenlos am Smartphone und aktualisierte auf Instagram non-stop den Hashtag #lillestofffestival ... nur um irgendwie doch dabei sein zu können. *lach* Aber fest stand damals schon der tiefe Wunsch: Sollte sich das Festival tatsächlich im nächsten Jahr wiederholen, bin ich dabei! ... Irgendwie ;-)
 



Ein halbes Jahr später veröffentlichte Lillestoff die Info, dass es ein neues, größeres und wieder tolles Näh-Festival auf dem Lillestoffgelände geben wird und die Karten vorbestellt werden könnten! Und nun ist es nächste Woche schon so weit! Julia und ich fahren nach Langenhagen und treffen ganz viele Nähfreundinnen.
 
 
 
 
Ich bin voller Vorfreude! Und kann sagen:
 
https://www.lillestoff.com/lillestofffestival
 
Wenn ihr sehen wollt, was ich auf dem Festival erlebe, so könnt ihr mir auf Instagram (january.trifft.june) folgen. Wenn ihr aber ebenfalls zu den verrückten Hühnern gehört und in Langenhagen anzutreffen seid, dann schreit bitte heute einmal laut "Hier" in den Kommentaren! Ich hoffe so sehr, dass wir uns alle dort sehen und plauschen können!
 
 

 
 
Und was zeige ich euch heute hier auf den Bildern? Meine allererste MAkira. Meine Tochter hatte ja während meiner allerersten Probenährunde für ki-ba-doo gleich zwei Tuniken bekommen und bereits vor einem halben Jahr stand für mich fest: Die nähe ich mir auch. Einige Zeit dauerte es, bis ich die für mich passenden Stoffe gefunden habe. Fündig wurde ich bei MiraRostock. Wobei ich erwähnen muss, dass ich zuerst den Musterstoff im Auge hatte und mir die lieben Mitarbeiterinnen von Mira ganz eifrig den farblich passenden Kombistoff dazu herausgesucht haben. Das ist ein ganz toller Service bei Mira, den ich schon öfter mal in Anspruch genommen habe und der wirklich total hilfreich ist. An dieser Stelle noch einmal ganz lieben Dank an dich, Mira und dein tolles Team!
 
 
So, und wer von Euch lieben Leser(innen) nun weder Insta noch Lille besuchen mag oder kann, dem verrate ich, dass ich selbstverständlich nach dem Lillestoff-Wochenende hier einen ganz ausführlichen Bericht geben werde :-)
 
Habt einen tollen Mittwoch!
 
 
JANuAry
 
 
 
Schnitt: Twin(e)Book Kira von ki-ba-doo

Dienstag, 8. September 2015

ein HEMD


... ICH (!) habe ein HEMD genäht ...
 
Vor ein paar Wochen noch hätte ich im Leben nicht gedacht, dass ich jemals ein Hemd nähen würde. Doch dann kam die liebe Steffi von RoSiLe mit ihrem Sammy in die Stammnähgruppe und es war um mich geschehen. Gleich zu Beginn des Probenähens war für mich klar, dass ich mit bunten oder gar gemusterten Stoffen meinem Sohn gar nicht erst kommen brauchte. Dann würde das Hemd definitiv als Schrankleiche enden! Da ich das natürlich nicht wollte, habe ich Stoffe gewälzt und mit meinem Sohn zusammen jedes Detail besprochen. Kurz vor Fertigstellung sind wir sogar noch gemeinsam zum örtlichen (Mini-)Stoffdealer gefahren und haben für ihn passende Knöpfe gekauft. Hach war das ein Spaß! :-) Herausgekommen ist ein Hemd... zwar ohne klassischem Kragen aber ein echt cooles Hemd... wie wir finden. Aber nun seht selbst:
 



... mit Knopfleiste, Knopflöchern und Knöpfen... nein KamSnaps kamen hier nicht in Frage ;-)
 

 
... mit Manschetten und kleinem Stehkragen
 
 
... mit bequemer Falte im Rückteil und Seitenschlitzen
 
 
... und mit abgerundeten Saumkanten, damit das Hemd locker über der Hose getragen werden kann.
 


Der Stoff ist ein ganz weich fallender Webstoff mit einem feinen Fischgrat-Muster, ohne erkennbare rechte oder linke Seite. Er war beim Nähen recht schwer zu händeln und knittert sehr schnell aber alle Mühe hat sich wirklich gelohnt für dieses zeitlose Ergebnis.
 



In die sehr verständliche Anleitung hat Steffi wieder einmal sehr viel Herzblut gesteckt. Jedes Detail wird ausführlich erklärt. Dennoch muss ich sagen, dass dieser Schnitt für absolute Nähanfängerinnen nicht unbedingt geeignet ist. Ein wenig Erfahrung und auch Ehrgeiz sollte man schon mitbringen, wenn man dieses Projekt umsetzen möchte. Zur Not kann man ja erst einmal an einem alten Bettbezug üben ;-)
 

  


Ich bin jedenfalls schon auf der Suche nach dem nächsten geeigneten Stoff für ein weiteres Hemd für meinen Sohn.




So richtig zu 100 Prozent bin ich zwar nicht zufrieden mit meiner Nähleistung aber das ist wohl normal.
Man sieht immer, was man noch besser machen könnte.
Aber hej: ich habe ein HEMD genäht! :-)
 
 
 
Nun bin ich aber gespannt, ob euch das Hemd genauso gefällt, wie uns.
Erzählt mir bitte, was ihr darüber denkt!

Habt einen schönen Dienstag!

JANuAry

Stoff: aus meinem Fundus
Schnitt: Sammy von RoSiLe
verlinkt: OutNow, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge, Teens*Point, Made4Boys, Für Söhne und Kerle, Kiddikram


PS: Noch bis morgen Abend könnt ihr bei Julia ein EBook von Muckelie gewinnen. Ich wünsche euch viel Glück!

Donnerstag, 3. September 2015

Farbensause bei Zwirnguin * Petrol

Heute macht die Farbensause bei mir einen Zwischenstopp. Als die liebe Dagmar von Zwirnguin mich fragte, ob ich bei der Farbensause mitmachen würde, musste ich nicht eine Sekunde lang darüber nachdenken, denn es stand für mich sofort fest, dass ich dabei sein möchte. Vielleicht wundert sich jetzt die Eine oder Andere … Farben? Jana? Mhm…? Jaaa! Genau! Ich liebe Farben! Aber ich bin sehr zurückhaltend und greife aus Gewohnheit immer wieder in die so vertraute und sichere „Grau-Blau-Ecke“. Während ich für meine Tochter ja gerne farbenfrohe Kleidung nähe, bleibe ich gerne im dezent unifarbenen Bereich. Aber oft genug wurde mir von Vertrauten geraten, auch einmal farbenfrohe Kleidung für mich zu nähen. Die Farbensause habe ich also wieder einmal als „Strohhalm“ genommen, diesem Vorhaben ein weiteres Projekt zu widmen und mich spontan für

 P E T R O L

entschieden. Petrolfarbene Kleider gab es schon einige für meine Tochter, auch ein Shirt in Petrol nähte ich bereits zu meinem letzten Geburtstag, welches allerdings für meine Cousine bestimmt war *lach*. 
 
 
Das relativ neue Stoffdesign „Schwalbenglück“ von Nestgezwitscher hatte es mir sofort angetan, als Ziska ihn vorstellte und so sicherte ich mir gleich ganze 2 Meter in Petrol … ein konkretes Nähprojekt hatte ich seinerzeit noch nicht im Kopf.
 


Bei so viel Stoff, dachte ich mir, kann ich doch endlich mal ein richtig schön schwingendes Kleid nähen. Gesagt  -  getan! (Mittlerweile zögere ich nicht mehr so lange, bis ich einen Stoff anschneide. *lach*) Das Wickelkleid habe ich schon einige Male genäht, sowohl in der Damen- als auch in der Mädchenvariante. Allerdings bevorzuge ich die Fakeversion, wie viele andere Näherinnen auch.





Dieses Mal habe ich das Oberteil aus dem Damenschnitt genommen und das Rockteil in Größe 158 aus dem Mädchenschnitt. Da fällt der Rock etwas weiter aus.



Da noch ein wenig Stoff übrig war und ich kleinere Reste oft in der Restekiste verschwinden lasse, ohne jemals wieder daran zu denken, wollte ich unbedingt den Rest gleich noch sinnvoll verarbeiten. Ich entschied mich, für meine Tochter, solange sie noch Größe 104 trägt, eine Lotty zu nähen. Das klappte gut aber die Ärmel musste ich schon einmal in der Mitte unterteilen.



Das Top zur Lotty musste aus rotem Jersey dazu genäht werden, da meine Tochter immer etwas Rotes im Outfit benötigt, um es „gut“ zu finden. Und auch hier wollte ich es ihr noch einfacher machen und brachte zum leichteren Erkennen von Vorne und Hinten noch ein Plottermotiv auf… eine Schwalbe!





Die allerletzten Reste reichten dann gerade noch aus, um für die Püppi einen kleinen Bolero zu nähen. Über ein passendes Püppi-Outfit freut sich meine Tochter momentan sehr. Und da die Teile so klein sind, eignen sich wirklich auch ganz kleine Stoffreste dafür.



Liebe Dagmar, ich danke dir für die tolle Organisation der Farbensause! Es sind schon so viele schöne Farben und Beiträge gezeigt worden. Und auch auf Instagram machen ganz viele liebe Näherinnen mit und zeigen schöne Bilder zu ihren Lieblingsfarben. Ich bin sehr gespannt, was uns noch alles erwarten wird. Aber nun zu deinen beiden Fragen, die du uns vorab schon gestellt hast:

1. Wie in jedem Jahr gab es auch in diesem unglaublich viele Stoffdesigns. Meine drei Favoriten sind:

- Schwalbenglück von Nestgezwitscher, erschienen bei EvLi´s Needle

- Maribell von Lilalotta

- Elfengeflüster von Pumuckl Stoffversand

Hach du siehst, ich mag diese Flatterdinger ;-)

2. Zu diesen Schnittmustern greife ich immer wieder gerne.

Ich mag schon seit Anbeginn meiner Nähzeit die Schnittmuster von ki-ba-doo. Da passt einfach immer alles, die Schnitte sind echte Basics für die ganze Familie und sie fallen größengerecht aus. Das Wickelkleid habe ich mittlerweile schon zum sechsten Mal genäht. Für die Puppensachen vertraue ich auf die Schnittkollektion von 73engelchen. Das ganze Paket ist so vielseitig und es ist für das ganze Jahr etwas dabei.
JANuAry

Schnittmuster:
Basic-Wickelkleid und Lotty von ki-ba-doo
Leggings von 73engelchen (coming soon)
Puppenkleidung (TShirt, Bolero und Radler) von 73engelchen (Die Schnittmuster wurden gerade komplett generalüberholt und erscheinen noch diese Woche im Shop.) 

Plotterdatei:
"Schwalbe" Freebie von Krumme-Nadel

Stoffe:
"Schwalbenglück" von Nestgezwitscher, roter und grauer Jersey von Bonny-bee

Fotos:
mit viel Schweiß und Liebe von meinem Sohn gemacht ;-)

verlinkt:
RUMS, kiddikram, meitlisache, Plotterliebe

Donnerstag, 27. August 2015

This is not okay!

Nachdem Julia bereits in der vergangenen Woche unseren Blog aus der Sommerpause herausgeholt hat, möchte ich mich heute auch endlich wieder einmal melden, und zwar mit einem Projekt, was mir sehr am Herzen liegt.
 
Als ich bei Susanne (mamimade) von der Aktion
 
 
http://mami-made.blogspot.de/2015/07/der-nahbloggerinnen-katalog-eine.html
 
 
 
gelesen habe, ging es mir wahrscheinlich wie ganz vielen anderen Nähbloggerinnen auch: Ich wollte unbedingt mitmachen und ein Zeichen setzen ... gegen die Ausbeutung und für bessere Arbeitsbedingungen und Bezahlung der Näherinnen in den großen Konzernen der Bekleidungsindustrie! Wir alle wissen darum und haben diverse Bilder direkt im Kopf. Ich kaufe seit gut 2 Jahren kaum noch Kleidung für mich und meine Kinder. Es muss schon eine Extremsituation (oder ein besonderer Wunsch) dahinterstehen, dass ich doch den Weg in ein Bekleidungsgeschäft finde. Und wenn... dann wundere ich mich, wie und vor allem wohl unter welchen Umständen diese Kleidung zu solch niedrigen Preisen verkauft werden kann. Von der Qualität will ich jetzt noch nicht einmal sprechen aber was bitte bleibt am Ende bei den Menschen, die die Stoffe herstellen und färben?
 
Dann fällt mir eigentlich auch nur dazu ein: THIS IS NOT OKAY!
 
Lange habe ich also überlegt, welches Outfit ich für diesen Katalog der Nähbloggerinnen zusammenstellen möchte, entschied mich für eine Hose und ein Shirt, nähte, probierte an und ... ähm entschied mich dagegen, suchte nach einer Alternative, fand sie relativ schnell und nähte noch eine Hose! Ein anderer Schnitt - ein anderer Stoff... heraus kam dieses Bild:
 
 
 
 
 
Genäht habe ich meinen momentanen Lieblingsschnitt, das Basic-Strandkleid von ki-ba-doo als Shirtversion aus einem hellblauen weichen GOTS-zertifizierten Jersey von Lillestoff und eine Velara (gekürzt auf meine Lieblingslänge) von Schnittgeflüster aus einem japanischen Leinenstoff, der ein wenig elastisch ist und somit unheimlich bequem.
 
Das Motiv "Spread LOVE" hat Josef gezeichnet und ich durfte es mit seiner Erlaubnis für dieses Projekt in eine Plotterdatei umwandeln und nutzen. Josef hat bereits mein Logo, welches ich seit einiger Zeit für meine Bilder verwende entworfen und zeichnet unheimlich schöne Dinge. Klickt euch mal rüber zu seiner Seite oder besucht ihn auf Instagram. Lieber Josef, an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank, dass ich dein Motiv so unkompliziert für dieses Herzensprojekt nutzen durfte! <3
 
Im Sommer gehe ich - soweit möglich - ständig barfuß (am liebsten würde ich auch so mit dem Auto fahren ;-) aber das ist ja nicht erlaubt). Im Laufe der Vorbereitungen zu diesem Projekt habe ich viel über Schuhe nachgedacht und dabei ganz tolle "fair-wear-Schuhhersteller" gefunden, die ich wohl spätestens im Herbst mal um ein-zwei Paar erleichtern werde ;-)
 
Jetzt zeige ich euch noch ein paar Bilder, die übrigens allesamt mein Sohn gemacht hat. Ich freue mich sehr darüber, dass er schon so schöne Bilder machen kann.
 
 

 

 


Damit verlinke ich mich bei mamimade - dem Katalog der Nähbloggerinnen
und sage über mein Outfit THIS IS OKAY!
 
Wer noch Lust hat, ebenfalls mitzumachen, hat noch Zeit bis Sonntag Nacht! Klickt euch rüber zu Susanne, dort findet ihr alle Infos rund um die Aktion.
 
Passt auf Euch auf!
 
JANuAry
 
 
PS: Julia und ich hatten ursprünglich die Idee, für die Aktion ein gemeinsames Bild machen zu können. Leider ist es das Leben 1.0, was oftmals alle Pläne umschmeißt und so kamen wir nicht mehr dazu, uns rechtzeitig zu treffen. Also seid gespannt, welches Outfit Julia für #thisisnotokay genäht hat.
 
verlinkt: TiNO, RUMS, Plotterliebe