Mittwoch, 26. März 2014

MMM * Das Nicht-Wickel-Wickelkleid

In den letzten Wochen sind hier zwei neue Kleider für mich entstanden. Bei dem einen knobel ich noch ein wenig, wie ich die Rückseite an mein neu entdecktes Hohlkreuz anpassen kann aber das andere ist fertig und wird heute gezeigt.

 
Das Schnittmuster - allen mittlerweile wahrscheinlich bestens bekannt - ist das Wickelkleid von ki-ba-doo. Ich mag eigentlich keine Wickelkleider. Wenn die "Zipfel" unten herausgucken... und das Kleid unten "aufspringt" fühle ich mich nicht wohl. Aber der Schnitt hat mich dennoch gereizt. Also habe ich es als "Nicht-Wickel-Wickelkleid" genäht. Und das gefällt mir richtig gut.


Das Kleid ist mega-bequem.
 

Und meinem Mann gefällt´s auch.... hat er gesagt! :-)


Für die Fotos hatte ich auf Sonne gehofft... es kam aber nur Wind.


Die Ärmel habe ich mal wieder "frei Schnauze" nach meiner Vorliebe gekürzt.



Heute ist MeMadeMittwoch...
 
schaut mal, was es da wieder Tolles zu entdecken gibt!
 
Euch allen wünsche ich einen wundervollen Mittwoch!

JANuAry






Montag, 24. März 2014

My Kid wears * Wer ist Moritz?

Moritz ist bei uns eingezogen!

Lange Zeit habe ich - abgesehen von ein paar kurzen Hosen im vergangenen Sommer - nur für mein Tochterkind genäht. Das wollte und musste ich dringend ändern. Aber es ist nicht gerade leicht, für einen vorpubertierenden 10-Jährigen einen passenden Schnitt und dann auch noch passenden Stoff zu bekommen.

Aber nun bin ich bei Frau Liebstes wieder fündig geworden und habe Moritz ins Haus geholt. Endlich ein Schnitt, der zu meinem Sohn passt und ihm gefällt.


 
Das Schöne ist, man kann verschiedene Stoffe kombinieren - so sieht das Shirt nicht so langweilig aus. Man kann es als Langarmvariante oder für den Sommer mit kurzen Ärmeln nähen. Es ist sogar mädchentauglich. Für die Passe kann man auch wunderbar kleinere Reste verwerten.



Ich denke, Moritz ist ein schöner Basic-Schnitt und es werden noch einige Varianten für den Sommer folgen.




Für das erste Moritz-Shirt habe ich übrigens einen schönen dunkelblauen Jersey  aus einem Putzlappenpaket von Trigema genommen. Der gemusterte Stoff stammt auch aus dem Paket. Als ich es vor ein paar Monaten testweise bestellte, habe ich mich sehr über die überwiegend dunklen Stoffe gefreut. Bislang gab es davon nämlich nicht so viel in meinem Stoffschrank. 




Meinen Sohn schicke ich jetzt in die Schule... aber sein Shirt hat heute Wandertag :-) erst geht's rüber zu Fräulein Rohmilch, dann schaut es beim kiddikram vorbei, anschließend schwingt es sich in die Liste bei Made4Boys und schlussendlich ab in die (leider noch sehr kleine) Sammlung für Söhne und Kerle.

Euch allen einen schönen Wochenstart!

JANuAry





Donnerstag, 20. März 2014

RUMS * Wohin mit dem ganzen Nadelzeug?

Gestern hat die liebe JuNE berichtet und gezeigt, was ihre Mutter für ein tolles Kleid für sich genäht hat. Ich kann euch gar nicht sagen, woher ich die Ambitionen zum Nähen habe... vielleicht auch von meiner Tante? Wer weiß?

Meine Mutter jedenfalls handarbeitet auch sehr gerne und sehr viel, allerdings dreht sich bei ihr alles ums Stricken. Ich habe das früher auch gerne gemacht. Seit etwas mehr als einem Jahr bin ich aber nun nähsüchtig :-)

Im vergangenen Jahr - als der Geburtstag meiner Mutter in greifbare Nähe rückte - kam mir der Gedanke, dass ich mich für all die tollen gestrickten Sachen, die sie uns schon geschenkt hat, gebührend bedanken könnte.

Für ihre wirklich alltäglichen Strickarbeiten hatte meine Mutter seinerzeit immer alle möglichen Utensilien auf der Couch und dem Tisch davor ausgebreitet. Wenn man unangemeldet zu Besuch kam, musste man erst einmal alles vorsichtig zur Seite nehmen, um einen Platz zum Sitzen zu finden. Beim Stöbern im Internet kam mir dann die Idee, ihr eine Aufbewahrungsmöglichkeit für das ganze Zubehör und ihre aktuellen Strickprojekte zu nähen.

Ein passender Stoff war recht schnell gefunden.
Also setzte ich mich an meinen Schreibtisch und zeichnete einen nein in Wirklichkeit waren es viel mehr Entwurf. Es sollten mehrere Nadelspiele, Rundstricknadeln, Maßband und eine kleine Schere drin Platz haben. Außerdem wollte ich, dass die "Tasche" so verschlossen werden kann, dass nichts herausfallen kann. Meine Mutter strickt auf längeren Fahrten sogar im Auto!

Nach vielen Abenden (mit im Vergleich zu heute sehr kurzen Nähzeiten) war dann der erste Teil fertig.

Die Nadeltasche
 

Geschlossen wird die Nadeltasche mit zwei KamSnaps.
Falls sie etwas voller ist, kann man sie trotzdem noch schließen.
 


Sie hat mehrere Unterteilungen in verschiedenen Größen
für die Nadelspiele, Nadeln und anderes Strickzubehör.


Und eine kleine Extra-Tasche für die neue Schere.


Gefüttert habe ich die Nadeltasche mit Vlies-Lappen vom Discounter.
Um die Nadeltasche beim Verschenken nicht so leer aussehen zu lassen, hatte ich noch ein paar neue Nadelspiele in verschiedenen Größen, eine kleine Schere und ein Maßband gekauft und mit reingelegt.

Damit die angefangenen Projekte (häufig sind es von uns unheimlich gern getragene Socken, die bis zur endgültigen Fertigstellung auf einem Nadelspiel verharren) nicht weiter Löcher in die Couch oder den Allerwertesten stechen können, kam dann noch ein "Strickprojektbeutel" dazu.

 

Man kann ihn einfach auf- und zuziehen.
 
 
Er hat sowohl innen als auch außen zwei aufgesetzte Taschen
für Kleinigkeiten, wie Maßband oder Strickmusterzettelchen.
 
 
Meine Mutter konnte an ihrem Geburtstag noch gar nicht so viel mit dem Geschenk anfangen aber mittlerweile liebt sie die Nadeltasche und den Beutel sehr und nutzt beides ständig, so dass ich nun auch mal ein paar "Gebrauchsfotos" von der mittlerweile gut gefüllten Nadeltasche und dem Beutel machen konnte.

 
 


 
 


Wie ihr seht, ist die Nadeltasche mittlerweile prallvoll und ich immer wieder froh, dass sie so gut genutzt wird.

Damit gehe ich heute rüber zur Muddi ... da RUMSt es heute wieder.

Und womit beschenkt ihr eure Mütter von Zeit zu Zeit?

Ich wünsche Euch einen sonnigen Donnerstag!

JANuAry



PS:
Liebe Mutti, ich möchte dir hier an dieser Stelle noch einmal ganz lieb DANKE sagen für
... die vielen tollen Socken, die ich wirklich täglich trage
... die süßen Kleidchen, auf die unsere kleine Maus mächtig stolz ist
... die schönen Pullover, die unsere große Maus gerne trägt, wenn ihm nach kuscheln zumute ist.
* Ich liebe Dich! *


PPS: Zum Kopfkino verlinke ich heute auch noch einmal...





Freitag, 14. März 2014

Freutag * Wiedersehensfreude und Stoffe Stoffe Stoffe....

Heute ist wieder Freutag...

Da lassen wir die vergangene Woche Revue passieren und erzählen euch, worüber wir uns ganz besonders gefreut haben.

Am vergangenen Sonntag haben wir uns in Hamburg auf dem Holland-Stoffmarkt getroffen. Da wir ja doch knappe 100 Kilometer voneinander entfernt wohnen, haben wir uns mächtig gefreut, uns mal wieder zu sehen und kurz schnacken zu können. Für ein gemeinsames Foto hat die Zeit auch noch gereicht. Das wollen wir euch nicht vorenthalten.


 
 
Unsere eigentliche Mission - unsere Vorräte an hübschen Stoffen aufzufüllen - konnten wir auch als Erfolg auf ganzer Linie verbuchen!
 
Vor allem Jerseystoffe in fröhlichen Frühlings- und Sommerfarben warten nun auf neue Projekte!
 
Neben den schönen Stoffen für Mädchen konnten wir auch ein paar coole Stoffe für Jungs ergattern.
 
Mit vollen Tüten, breitem Grinsen und leeren Geldbörsen sind wir dann nach Hause getanzt!
  

Ausbeute - JANuAry:

 
 
Ausbeute - JuNE:  
 
 
und der musste natürlich auch mit...
 
 
 
 
Eine to-sew-Liste ist in unseren Köpfen schon geschrieben... Stoff ist da, also los geht`s!
 
Euch allen ein wunderschönes Wochenende! Lieben Gruß,
 
JANuAry & * JuNE *
  
 
PS: Ich hab doch letzte Woche von meinem Überraschungspaket berichtet... Am Montag zeig´ ich dann meinen ersten Näherfolg davon! * JuNE *





Mittwoch, 12. März 2014

MMM * Love is in the air

... Der Frühling auch!

Bei den anhaltenden frühlingshaften Temperaturen wurde es wirklich Zeit, dass ich mal meine eigene Garderobe etwas aufstocke...

Heute kann ich endlich mein neues Lieblingsshirt zeigen.



Ich nähe ja überwiegend für meine Kinder aber als ich vor 14 Tagen hier die Version von Danie sah, war es um mich geschehen. So etwas wollte ich auch einmal ausprobieren. Nun haben das in der letzten Zeit auch noch viele andere Mädels gemacht. Aber ich will euch dennoch meine Version nicht vorenthalten.



Damit der silbergraue Jersey nicht ganz so langweilig aussieht, habe ich mich zum ersten Mal an Paspeln aus Jerseystreifen getraut. Es war gar nicht so schwer und wird bestimmt mal an anderer Stelle wiederholt.



Danie schrieb ja schon bereits, dass sich der Jersey meistens dann, wenn er es denn mal soll, nicht so richtig einrollen will. Das ist mir auch passiert und ich habe kurzerhand noch einmal quergenäht. Mir gefällt´s so auch ganz gut.


Zum Glück hat sich dann aber der apricotfarbene Stoff am Ausschnitt und am Saum vorschriftsmäßig eingerollt. :-)




Der Schnitt ist das V-Raglanshirt von Ki-ba-doo. Ich habe es in der 36 genäht und die Ärmel (weil ich es so lieber mag) auf 3/4 gekürzt. Auf jeden Fall werden hier noch einige Nachfolger entstehen.





Welchen Schnitt habt Ihr zu eurem Lieblingsschnitt gekürt?

Mein Lieblingsshirt schicke ich heute zum MeMadeMittwoch. Bin gespannt, welche Inspiration mich heute von meiner To-Sew-Liste ablenkt :-)

Habt alle einen sonnigen Mittwoch!

JANuAry




Montag, 10. März 2014

My Kid wears * Rotkäppchen trifft Lieblingskleidchen

Heute zeige ich euch eins meiner ersten (vorzeigbaren) Nähergebnisse. Vor gut einem Jahr habe ich für meine Tochter ein Kleid genäht, welches sie auch heute noch sehr gerne trägt. Leider ist es mittlerweile nur noch ein Miniminikleid (oder auch Tunika genannt).  

Vorne ist Rotkäppchen (und der BÖSE Wolf) zu sehen
 
 
und die Rückseite ist schlicht rot gehalten.
 
 
 
Und hier zum Vergleich:

vor knapp einem Jahr (letzten Sommer)


und heute
 
 

Durch dieses Kleid kannte meine Lütte übrigens schon sehr frühzeitig das Märchen und konnte im Kindergarten den anderen Kindern davon erzählen. Anfang des Jahres hatten sie dann ganze 3 Wochen "Rotkäppchenwoche" im Kindergarten - das Kleid musste mindestens 2 mal die Woche angezogen werden. Nur dumm, dass die Erzieherinnen ihr zum Essen keinen Latz umbanden... das hat das Waschen nicht gerade leichter gemacht.

Genäht habe ich es nach dem Schnitt Lieblingskleidchen der Erbsenprinzessin. Nach so einer langen Tragezeit kann man mittlerweile wirklich vom *Lieblingskleidchen* sprechen.
Erst kürzlich habe ich den Schnitt wieder für das Biene-Maja-Kostüm (nur in 3 Nummern größer) rausgeholt. Das Kleid ist wirklich fix genäht - und wenn ich so darüber nachdenke, könnte ich davon direkt für den Sommer noch eins für mein kleines Mädchen nähen...

Aber es gibt ja auch noch ganz viele andere tolle Schnitte, die nur darauf warten, endlich ausprobiert zu werden. Das Wickelkleid von Ki-ba-doo zum Beispiel.

So, nun schaut mal meiner kleinen Maus beim allmorgendlichen "Versorgen" ihrer Puppen zu...

 
 

 
 

JA, das Kleidchen muss ich wohl (schweren Herzens) bald aussortieren :-(
 
Mein kleines Rotkäppchen schicke ich aber heute noch einmal zu My kid wears und kiddikram. Schaut doch auch mal rüber, welche neuen Inspirationen dort heute wieder auf uns warten.

Gibt es bei euch auch Kleidungsstücke, die ihr so gar nicht aussortieren wollt oder könnt?

Habt einen wundervollen (märchenhaften) Montag!

 JANuAry