Dienstag, 30. September 2014

Herbstkind-Sew-Along * glückliches Finale auch bei mir


Gestern hat euch Julia ihr Ergebnis vom Herbstkind-Sew-Along gezeigt und heute will ich euch nicht weiter auf die Folter spannen und zeigen, was aus dem süßen Birnchenstoff geworden ist. 

Nach meinem letzten Post fehlten ja eigentlich „nur“ noch der Reißverschluss, der Kragen, die Armbündchen, das Zusammensetzen von Innen- und Außenjacken und die Kapuze… NUR? J Öhm… diese Puzzelei hat ganz schön aufgehalten. Aber nun bin ich rechtzeitig fertig geworden und zeige euch jetzt gaaaanz viele Fotos… ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Allerdings nur Indoor, weil draußen wars hier irgendwie zu warm für diese Jacke in den letzten Tagen. J

 
 
Ich kann gar nicht sagen, was ich nun als am Schwierigsten empfunden habe. Im Nachhinein will ich auch die kleinen Macken nicht mehr aufzählen, weil ich doch - dafür, dass ich zum allerersten Mal eine Jacke genäht habe - sehr stolz und zufrieden mit dem Ergebnis bin. Das Schnittmuster aus der Ottobre gibt vor, dass die Ärmelbündchen nur aus dem Oberstoff mit einem eingezogenen Gummiband genäht werden. Aber das war mir nicht kuschelig genug. Also habe ich noch ein zusätzliches innenliegendes Bündchen eingesetzt. Das war schon sehr pfriemelig.
 
 
Die Innenjacke habe ich am Rücken und den Vorderteilen aus kuscheligem Fleece genäht, die Ärmel sind aus Popeline, damit das Anziehen etwas erleichtert wird. Da mein Reißverschluss auch ein paar Zentimeterchen zu lang war, reichte der Außenstoff am unteren Ende nicht für einen sauberen Saumabschluss. Somit habe ich einen Streifen des Außenstoffes genommen und ihn wie ein breites Schrägband unten angefügt. Erst wollte ich ein Webband dafür nehmen. Aber das gefiel mir dann doch nicht mehr so gut.
 
Dank der neuen Ösenzange klappte auch das Anbringen der Ösen und Druckknöpfe einwandfrei... Danke nochmal für die tolle Unterstützung, Mädels J 
 


So, nun gibt's aber mal ein paar Tragefotos am wirklich total glücklichen Kind:


 
Bin gespannt, wie lange die Tasche hält....



 
 


So, nun kann es ruhig kälter werden... meine Lütte hat ´ne cooole warme Jacke... wahrscheinlich hält die sogar übern Winter.

 



Einmal noch grinsen...



Ich verlinke jetzt zu Bea und bedanke mich bei ihr für diesen tollen SewAlong, ohne den ich bestimmt noch keine Jacke genäht hätte. Der zeitliche Druck hilft doch immer wieder, Vorhaben auch umzusetzen.
 
Mal schauen, was die anderen Mädels gezaubert haben.
 
Euch wünsche ich einen schönen Dienstag!
 
JANuAry
 
 
Schnitt: FrenchDrops (Nr. 17) aus der Ottobre Kids Fashion 4/2014
Änderungen: zusätzliche innenliegende Bündchen, verlängerte Reißverschlussleiste mit Kinnschutz und Blumentasche statt Stern
Stoffe: LovePears und hellgrauer Popeline von Stoffwelten, Fleece aus meinem Fundus, 120er Volumenvlies von FunFabric
 

Dienstag, 23. September 2014

Creadienstag * Praktisches für die Schule


Ich erwähnte es neulich schon: Mein Sohn besucht seit diesem Jahr eine andere Schule. Vieles ist nun neu im Vergleich zur Grundschule, u. a. wird nun an drei Tagen in der Woche Sport gemacht und die Kinder können Bücher und Sportzeug in eigens dafür vorgesehene Fächer im Klassenraum deponieren und müssen so nicht jeden Tag mit einer Sporttasche unterwegs sein.  

Da seine (zum Einschulungsranzen gehörende) Dinosaurier-Sporttasche nicht mehr so schön und auch nicht mehr so sehr für einen fast 11-Jährigen geeignet ist, musste was Passenderes her. Also habe ich das schon für den Sportbeutel für Julias große Tochter genutzte Schnittmuster einfach etwas vergrößert und noch einen Sportbüddel genäht. Die Stoffe und das Motiv durfte mein Sohn sich natürlich aussuchen und auch die Schriftart, mit der sein Name geschrieben werden sollte.
 

 

Leider konnte ich heute früh kein Foto mehr mit Inhalt machen… Aber das könnt ihr Euch bestimmt vorstellen, oder?

Eine weitere Änderung an der neuen Schule betrifft das Mittagessen. Wir bekommen nun für das tägliche Mittagessen keine Monatsrechnung mehr vom Verköstiger, sondern die Kinder müssen jeden Tag brav in Bargeld bezahlen. In den ersten Wochen zog so mein Sohn jeden Tag mit Kleingeld in der Hosentasche los, weil er sein altes „Kinderportemonnaie“ (verständlicherweise) nicht mehr nehmen wollte und es spontan seiner kleinen Schwester schenkte. Eine edle Geste, wie ich finde J Allerdings machte ich mir Sorgen, ob das Geld noch bis zur Mittagspause auch noch vollständig in seinem Besitz sein würde. Und dieses Geklimper! Grässlich!

Wir suchten also bei unseren Einkaufstouren in der nächstgelegenen Stadt immer mal wieder nach einer (nicht soooo teuren) für Vorpubertierende geeigneten Geldbörse in schlichtem Schwarz. Tja… sowas gibt’s nicht auf dem Land! Pech gehabt! L

Aber dann sah ich neulich bei der Muddi auf´m Blog ihre total einfache Anleitung für den Kinder-Geldbeutel und wusste sofort: DAS ist es! Denn so viel Geld schleppt der Junge ja nicht mit sich rum! Das ist völlig ausreichend. Also fix morgens vor der Arbeit (1/2 Stunde) genäht und nachmittags dem Sohnemann präsentiert.

zusammengeklickt

Und? Er fand es toll! Da ist mir ehrlich gesagt, ein Stein vom Herzen gefallen. Denn es ist gar nicht so einfach, für einen fast 11-Jährigen etwas zu nähen, was ihm auch noch gefällt. An die Lasche haben wir dann noch einen sternförmigen Schlüsselring getüddelt. So kann mein Sohn den Geldbeutel in seinem Ranzen am Karabinerhaken fixieren.  

geöffnet
 
 
Was uns in den ersten Wochen völlig stresste, nämlich jeden Abend das passende Kleingeld herauszusuchen, ist nun schon viel einfacher geworden. Denn nun legt er einfach zusammen mit seinen Frühstücksdosen die Geldbörse mit in die Küche, was dann eine tolle Erinnerung für mich ist, dort wieder etwas reinzulegen.


Also: Ganz lieben Dank, liebe Muddi, für deine tolle Anleitung! J

Noch mehr kreative Ideen sehen wir heute wieder hier.

 Habt einen schönen Tag!
 
JANuAry

  
Schnitte: Sportbüddel - Freebook von Nalev Design, Kinder-Geldbeutel – nach der kostenlosen Anleitung von Muddi

 

Freitag, 19. September 2014

Herbstkind-Sew-Along * Ein Blick durchs Schlüssloch?

Nun sind wir schon dem Ende des Herbstkind-Sew-Alongs bei Bea so nah... Heute dürft Ihr einen Blick durchs Schlüsselloch wagen...



Einblick ... Der letzte Feinschliff


Ich bin schon faaast fertig ... 


meine Jacke ist erkennbar und es fehlt nur noch der Feinschliff



Und so ist mein aktueller Stand:

Nachdem ich nun endlich am Montagabend gefühlte 5 Stunden alle Teile zugeschnitten habe


ganz schön viele Teile ... gut, dass wir Platz haben :-)

konnte ich in dieser Woche zunächst das Volumenvlies an die Innenjackenteile heften und sodann die Innenjacke zusammensetzen. Das Volumenvlies habe ich zum ersten Mal verarbeitet. Die graue Popeline blieb immer brav drauf kleben liegen aber der graue Fleece wurde immer länger beim Heften. Daran muss ich mich erst noch gewöhnen.


Während ich ja sooooo lange auf meine Stofflieferung warten musste, machte mein Gedankenkarussell Überstunden. Ich hasse ja nix mehr, als irgendwo ganz blöd den Namen meines Kindes mit Kugelschreiber reinzukritzeln, in der Hoffnung, dass irgendwer das im entscheidenden Moment auch finden und lesen würde. Also habe ich auf die Innenseite des Rückenteils ein Herz appliziert und mit dem Namensband meiner Tochter versehen. Außerdem gabs noch ein Größenschildchen (weil ich immer vergesse, in welcher Größe ich was genäht habe) und einen langen Henkel zum Aufhängen der Jacke.

Und so schaut die fertige Innenjacke nun aus:


Hier einmal die Innenseite nach außen gedreht.


Nun kommt eigentlich der (für mich) schwierigere Teil... der Reißverschluss!
Aber hey! Das kann doch nicht soooo schwer sein! Oder? Was meint Ihr?

Achja, und dann habe ich noch etwas gemacht (während ich auf die Stoffe gewartet habe). Der im Schnittmuster vorgesehene Stern als Außentasche ist ja ganz hübsch... aber ich finde, er passt zum Einen nicht zu dem verspielten Birnchenstoff und außerdem hab ich Sorge, dass die obere Ecke beim Hineingreifen immer umknicken und stören würde. Deshalb hab ich die letzten Wochen jede Gelegenheit genutzt und rumgekritzelt... auf der Straße mit der Kreide meiner Tochter... morgens nach dem Frühstück auf Papier... mein Sohn fragte schon zwischenzeitlich: "Versuchst du dich immer noch an der Tasche für die Jacke?" Örgs... also Resultat ist hier:


Innen wieder mit kuscheligem Fleece für das kalte Händchen meiner handschuhhassenden Tochter :-)

Ich freue mich, dass ich schon so weit gekommen bin und denke, dass die Chance besteht, rechtzeitig zum Finale des Herbstkind Sew Alongs fertig zu werden.
Und wie weit seid Ihr? Schauen wir doch gleich mal rüber zu Bea, wie fleißig Ihr wart.

Habt einen glücklichen Freutag und ein wunderschönes sonniges Wochenende!

JANuAry



Und für alle diejenigen, die noch nicht mitgemacht haben:
Noch bis heute 12.00 Uhr könnt Ihr bei Julia in den Lostopf für ein E-Book "Ballooom" von RocKid Design hüpfen.

http://january-trifft-june.blogspot.de/2014/09/ballooom-ebook-verlosung.html
 




Freitag, 12. September 2014

Freutag * endlich Fortschritte beim Herbstkind-Sew-Along

Jippie! Ich freue mich so! Endlich hat unsere Postbotin das laaang ersehnte Päckchen mit den Stoffen für mein Herbstkind-Projekt gebracht (und das auch noch am FREUTAG). Ich musste ja nur 12 Tage darauf warten.

Letzten Freitag hatte ich berichtet, dass ich meine ursprünglichen Pläne für den Herbstkind-SewAlong über den Haufen geschmissen und mir was ganz anderes ausgedacht habe. Heute löse ich das Rätsel auf!

Hier also mein
Einblick ... Hab ich schon angefangen ?


Ich habe schon den Stoff gewählt ... bestellt oder er ist noch gar nicht da ...

Habe mich für einen Schnitt entschieden ... oder kann mich nicht entscheiden ...

Habe bereits zugeschnitten oder das Schnittmuster liegt bereit ...



Wir hätten also zum einen das Schnittmuster:




Ihr habt es geahnt? Ja! French Drops aus der aktuellen Kinder-Ottobre 4/2014.

Abgepaust und ausgeschnitten habe ich auch schon. Und gefühlte 1000 Mal die Nähanleitung gelesen. Dürfte also eigentlich nix mehr schiefgehen :-)

Dann hätten wir noch die Frage nach dem Stoff... den roten Softshell von hier habe ich übrigens schon zwischenzeitlich zu einer Buddelhose verarbeitet (die ich euch dann demnächst mal zeigen werde). Der kommt also nicht mehr in Frage. Ok, ich mach´s kurz! Hier ist der Außenstoff für die French Drops meiner Tochter:



Als ich den Stoff gesehen habe, wusste ich sofort: DAS ist der Stoff, nach dem ich gesucht habe für die French Drops! Also schnell bestellt und lange darauf gewartet :-)

Die restlichen Materialien habe ich auch schon zusammen:



Ich weiß noch nicht, ob ich oben an der Kapuze einen roten oder einen schwarzen Kordelstopper nehmen werde. Was meint ihr?

Innen wird die Jacke schlicht hellgrau. Das Muster außen ist für mich schon sehr gewagt. Aber dunkle triste Herbstjacken kann man ja überall kaufen, nicht wahr?

Füttern werde ich die Jacke mit 120er Volumenvlies. Das liegt hier auch bereit, wollte nur irgendwie nicht auf das Foto passen :-)

Das Anbringen von Druckknöpfen habe ich gestern Abend schon fleißig mit meinem Mann zusammen geübt. Ich denke, da muss ich noch gefühlte 100 Ösen drücken, damit sie dann an der Jacke perfekt werden oder mir doch noch fix ne bessere Zange zulegen. ;-)

Achja! Und ich habe noch keine Druckknöpfe! In der Materialliste der Ottobre werden Prym Anorak Knöpfe der Größe 10 mm aufgelistet. Die konnte ich bislang nirgends finden. Es gibt nur welche in 12 und 15 mm. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, welche zu finden? Ich habe auch schon gelesen, dass normale KamSnaps auch gehen sollen. Die hätte ich parat. Hat jemand von Euch die French Drops schon genäht und kann mir was zu den Druckknöpfen sagen? Ich bin gespannt!

Ich hoffe, dass ich am Wochenende schon zuschneiden kann. Denn nun will ich auch endlich loslegen.

Jetzt aber husche ich erst noch einmal schnell rüber zu Bea und schaue mal, ob ich schon Bummelletzter in ihrer Liste bin :-)

Habt ein wunderschönes Wochenende!

JANuAry

Dienstag, 9. September 2014

Veränderungen

In unserer Sommerpause ist auch bei uns einiges passiert. Mein Sohn hat die Grundschule abgeschlossen und geht nun schon seit 2 Wochen auf eine andere Schule. Er hat sich recht schnell an alles Neue gewöhnt, ist doch fast die gesamte Klasse aus der Grundschule ihm so erhalten geblieben. Das erleichtert vieles.

Meine Tochter hat nunmehr vor 3 Wochen auch einen Wechsel vollzogen. Sie durfte schon etwas früher als üblich (sie wird erst im Januar 3 Jahre alt) von der Krippengruppe in die erste Kindergartengruppe wechseln. Zusammen mit 4 anderen Kindern sollte sie nun aufrücken zu "den Großen". Die Erzieherinnen hatten sich etwas ganz besonderes für die Kinder ausgedacht. Unsere kleinen Großen durften mit ihnen einen etwas größeren Ausflug unternehmen. Ausgerüstet mit einem kleinen Picknickrucksack ging es schon ganz früh morgens los mit dem Bus in die nächstgelegene Stadt (7 km entfernt). Das war vielleicht eine Aufregung! Wochen vorher wurde schon darauf aufmerksam gemacht (weil das Event ja in die Urlaubszeit vieler Eltern fiel) und die Kinder waren dementsprechend hibbelig.

Meine Tochter schlief seitdem ausschließlich abends bei mir im Arm ein, ich dann meistens auch und meine Nähzeiten verringerten sich quasi auf NULL :-( Der Tag des kleinen Abschieds (denn sie sehen sich ja weiterhin in der Kita) rückte immer näher und ein Abschiedsgeschenk war zwar schon lange im Kopf zusammengestellt, nur mit dem Nähen klappte es immer nicht so...

Trotzdem habe ich es noch geschafft, für jede der drei unheimlich liebevollen Erzieherinnen ein auf sie abgestimmtes Geschenk zu nähen. Es gab für jede einen Nackenknochen



und ein (nach dem Fotoshooting noch mit Gummibärchen gefülltes) Täschchen


sowie Mer*i-Schokolade und eine Karte als Erinnerung an die schöne gemeinsame Zeit.

 
 
 
Und während das Tochterkind am Abend vor dem Ausflug so gar nicht einschlafen und deshalb bei uns auf dem Sofa kuscheln durfte, konnte ich noch schnell die Verpackungen basteln.
 
 

 
Sehr sehr stolz wurden am nächsten Tag die Tüten von meiner Tochter überreicht,
sich gefreut und die eine oder andere Träne verdrückt (hauptsächlich bei mir).
 
So, nun gehe ich aber mal rüber zum Creadienstag und schaue, was die anderen Damen so gezaubert haben.
 
JANuAry
 
Stoffe: alle von Stoff & Stil
Schnitt: Nackenknochen von hier, Täschchen nach der Anleitung von Pattydoo

 
PS: Wer sich (noch immer) fragt oder auch (schon immer) mal wissen wollte, wie man diese Leseknochen eigentlich benutzt, der sollte unbedingt mal bei Jessica vorbeischauen. Sie hat eine supergeniale "Anleitung" dazu geschrieben. Aber Vorsicht! Absolute Lachgefahr! :-) Danke Jessica für diesen tollen Post! 


Freitag, 5. September 2014

Von den Freuden des Bloggerdaseins...

Es sind doch oft die kleinen Dinge, über die wir uns am meisten freuen.
Hier gab es in der letzten Zeit sogar mehrere kleinere Dinge, über die wir uns sehr gefreut haben.

(1)
Zunächst einmal begrüßen wir unsere neuen Follower! Ganz lieben Dank, dass ihr bei uns bleiben wollt! Wir freuen uns über jeden einzelnen von euch und auch über eure lieben Kommentare!

(2)
In der vergangenen Woche erreichte mich von unserer Bloggerfreundin Janin ein ganz niedliches Päckchen. Ich fand darin Grüße, Andenken, Süßes, Praktisches und Selbstgenähtes aus ganz Deutschland (und sogar Polen). Janin hatte ein total süßes (und meinem Farbschema entsprechendes) Nadelkissen genäht. Ich habe mich gleich (als ich es auf Instagram bewundern konnte) in das kleine Teilchen verschossen und umso mehr darüber gefreut, dass es tatsächlich bald auf Reisen zu mir gehen sollte. :-)



Auf ihrer Reise durch Deutschland hat Janin noch eine schöne Karte, ein paar selbst geformte Knöpfe, ein paar Webbänder und ein paar Bonbons (bei ihrem Abstecher nach Polen) eingesammelt und auch mit in das Päckchen gepackt. Ich hab ganz schön gestaunt (und kleine Luftsprünge gemacht) als ich es endlich öffnen konnte.

An dieser Stelle noch einmal GANZ LIEBEN DANK, JANIN!

(3)
Wie Julia euch Anfang der Woche schon erzählt hat, ist ihre große Tochter eingeschult worden. Da mein Sohn ja schon ein paar Jahre zur Schule geht, weiß ich nur zu gut, wie der Schuleintritt das tägliche Leben verändert und was die Einschulung für ein einschneidendes Ereignis für unsere kleinen Würmer darstellt. Ich wollte meiner "Großnichte" eine kleine Freude bereiten und habe für sie einen Sportbeutel passend zu ihrer Sportkombi genäht. Auf dem Sportbeutel steht noch ihr Name... den hab ich hier mal unkenntlich gemacht. *zwinker* Dazu gab es noch eine schöne Karte und ein Erinnerungsalbum, in das sie alle Erlebnisse der 1. Klasse eintragen kann.



Gleich morgens bekam ich ein Foto gemailt mit einem strahlenden Mädchen! War das eine Freude?

(4)
Wahrscheinlich habt ihr es schon gemerkt? Ich verschenke sehr gerne Selbstgenähtes. Als ich euch meine Love-Kosmetiktasche zeigte, die ich ja auch an eine liebe Freundin verschenkt habe, äußerte meine liebe Cousine den Wunsch, auch so eine Tasche haben zu wollen.... (nein, sie kann sowas nicht selbst nähen *kopfschüttel* und *grins*). Und ich kann keine Wünsche ausschlagen :-)

Nachdem die Stoff- und Motivwahl entschieden war, habe ich es doch tatsächlich noch rechtzeitig geschafft, die Tasche fertig zu nähen und konnte sie gleich mit in das Einschulungspäckchen legen. Ich habe mich so gefreut, dass Julia die Tasche gefällt und sie sie auch benutzt.

 
 


(5)
Eine kleine stille Freude hatte ich in den letzten Tagen noch für mich ganz allein. Ich hatte ja hier schon erzählt, dass ich beim Herbstkind-SewAlong von nemada mitmache und mich nun auch schon für Stoff und Schnitt entschieden habe. Allerdings kam ich mit meiner (Aus-)Wahl noch immer ins Grübeln und JETZT (!!!) habe ich mich wirklich entschieden... dazu aber nächste Woche dann mehr...

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes sonniges SOMMER-Wochenende! Es soll ja nochmal richtig warm werden!
Toll, oder? Noch ein Grund zur FREUDE!


JANuAry


Schnitte: Sportbeutel - Freebook von Nalev Design, Kosmetiktasche - Freebook von lillesol & pelle
Stoffe: aus meinem Fundus
verlinkt: Freutag, Plotterliebe, Nähfrosch, TT-Taschen und Täschchen und H54F (High 5 for Friday bei Victoria) zum allerersten Mal :-)