Donnerstag, 27. August 2015

This is not okay!

Nachdem Julia bereits in der vergangenen Woche unseren Blog aus der Sommerpause herausgeholt hat, möchte ich mich heute auch endlich wieder einmal melden, und zwar mit einem Projekt, was mir sehr am Herzen liegt.
 
Als ich bei Susanne (mamimade) von der Aktion
 
 
http://mami-made.blogspot.de/2015/07/der-nahbloggerinnen-katalog-eine.html
 
 
 
gelesen habe, ging es mir wahrscheinlich wie ganz vielen anderen Nähbloggerinnen auch: Ich wollte unbedingt mitmachen und ein Zeichen setzen ... gegen die Ausbeutung und für bessere Arbeitsbedingungen und Bezahlung der Näherinnen in den großen Konzernen der Bekleidungsindustrie! Wir alle wissen darum und haben diverse Bilder direkt im Kopf. Ich kaufe seit gut 2 Jahren kaum noch Kleidung für mich und meine Kinder. Es muss schon eine Extremsituation (oder ein besonderer Wunsch) dahinterstehen, dass ich doch den Weg in ein Bekleidungsgeschäft finde. Und wenn... dann wundere ich mich, wie und vor allem wohl unter welchen Umständen diese Kleidung zu solch niedrigen Preisen verkauft werden kann. Von der Qualität will ich jetzt noch nicht einmal sprechen aber was bitte bleibt am Ende bei den Menschen, die die Stoffe herstellen und färben?
 
Dann fällt mir eigentlich auch nur dazu ein: THIS IS NOT OKAY!
 
Lange habe ich also überlegt, welches Outfit ich für diesen Katalog der Nähbloggerinnen zusammenstellen möchte, entschied mich für eine Hose und ein Shirt, nähte, probierte an und ... ähm entschied mich dagegen, suchte nach einer Alternative, fand sie relativ schnell und nähte noch eine Hose! Ein anderer Schnitt - ein anderer Stoff... heraus kam dieses Bild:
 
 
 
 
 
Genäht habe ich meinen momentanen Lieblingsschnitt, das Basic-Strandkleid von ki-ba-doo als Shirtversion aus einem hellblauen weichen GOTS-zertifizierten Jersey von Lillestoff und eine Velara (gekürzt auf meine Lieblingslänge) von Schnittgeflüster aus einem japanischen Leinenstoff, der ein wenig elastisch ist und somit unheimlich bequem.
 
Das Motiv "Spread LOVE" hat Josef gezeichnet und ich durfte es mit seiner Erlaubnis für dieses Projekt in eine Plotterdatei umwandeln und nutzen. Josef hat bereits mein Logo, welches ich seit einiger Zeit für meine Bilder verwende entworfen und zeichnet unheimlich schöne Dinge. Klickt euch mal rüber zu seiner Seite oder besucht ihn auf Instagram. Lieber Josef, an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank, dass ich dein Motiv so unkompliziert für dieses Herzensprojekt nutzen durfte! <3
 
Im Sommer gehe ich - soweit möglich - ständig barfuß (am liebsten würde ich auch so mit dem Auto fahren ;-) aber das ist ja nicht erlaubt). Im Laufe der Vorbereitungen zu diesem Projekt habe ich viel über Schuhe nachgedacht und dabei ganz tolle "fair-wear-Schuhhersteller" gefunden, die ich wohl spätestens im Herbst mal um ein-zwei Paar erleichtern werde ;-)
 
Jetzt zeige ich euch noch ein paar Bilder, die übrigens allesamt mein Sohn gemacht hat. Ich freue mich sehr darüber, dass er schon so schöne Bilder machen kann.
 
 

 

 


Damit verlinke ich mich bei mamimade - dem Katalog der Nähbloggerinnen
und sage über mein Outfit THIS IS OKAY!
 
Wer noch Lust hat, ebenfalls mitzumachen, hat noch Zeit bis Sonntag Nacht! Klickt euch rüber zu Susanne, dort findet ihr alle Infos rund um die Aktion.
 
Passt auf Euch auf!
 
JANuAry
 
 
PS: Julia und ich hatten ursprünglich die Idee, für die Aktion ein gemeinsames Bild machen zu können. Leider ist es das Leben 1.0, was oftmals alle Pläne umschmeißt und so kamen wir nicht mehr dazu, uns rechtzeitig zu treffen. Also seid gespannt, welches Outfit Julia für #thisisnotokay genäht hat.
 
verlinkt: TiNO, RUMS, Plotterliebe